Rezept der Saison

Lachsforellenfilet mit Kartoffelschuppen gebraten

Zubereitung

Kartoffeln schälen und auf einem Trüffelhobel in dünnste Scheiben hobeln. Auf einem Küchentuch zu einem Schuppenmuster auslegen. Die Lachsforellenfilets salzen und auf die Kartoffelschuppen drapieren. In heißem Olivenöl auf der Kartoffelseite anbraten und garen. Mit Rahmwirsing oder ein paar Blättern Feldsalat servieren.

 

 


Zutaten für 4 Personen

4 Lachsforellenfilets
4 festkochende Kartoffeln
Salz
etwas Olivenöl

Rezeptgeber

Holger Lemke, Die Windmühle Fissenknick

Rotweinhahn mit Pumpernickelmöhren, Kartoffel-Bärlauch-Püree

Zubereitung

Zunächst das Hähnchen salzen und pfeffern, das Gemüse waschen und ggf. schälen, in kleine Stuecke schneiden und in einen Bräter geben. Rotwein und Wasser zufügen und die Hähnchen hineinlegen. Mit einem Deckel verschließen, bei 170 °C ca. 1 bis 1,5 Stunden im Ofen garen.

Petersilienwurzeln schälen, in kleine Stücke schneiden und in Butter bei mittlerer Hitze anschwitzen. Salzen und pfeffern, mit Geflügelfond ablöschen. Dann Sahne zufügen und aufkochen lassen. Mit einem Mixstab pürieren und durch ein feines Sieb streichen. Abschmecken und zum Ende mit Butter schaumig hoch mixen.

Die gekochten Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken, mit der Butter glatt rühren und mit der zuvor erhitzten Milch, Salz und Pfeffer zu einer cremigen Masse verrühren. Mit Muskat abschmecken, den Bärlauch sehr fein schneiden und erst zum Schluss unter das Püree rühren.

Möhren schälen und den Pumpernickel zerbröseln. Dann die Möhren in Butter bei mittlerer Hitze anschwenken, etwas Zucker, Salz und Pfeffer hinzufügen. Danach den Honig dazu geben und mit dem Orangensaft ablöschen. Sämig einkochen lassen. Pumpernickelbrösel hineinstreuen.

Wenn die Hähnchen fertig gegart sind, tranchieren und auf Tellern gemeinsam mit dem Püree und den Möhren anrichten. Soße über das Fleisch und halbkreisförmig um das Gericht gießen. Mit etwas Kerbel dekorieren.

Guten Appetit!


Zutaten für 4 Personen

Hähnchen:

2Hähnchen
1Gemüsezwiebel
4Möhren
1 StangePorree
1/4Sellerie
1 lRotwein
0,7 lWasser

Soße:

2Petersilienwurzeln
50 gButter
200 mlGeflügelfond
100 mlSahne
Salz, Pfeffer

Püree:

400 ggeschälte Kartoffen
50 g | Butter
150 mlMilch
Salz, Pfeffer, Muskat
50 gBärlauch

Möhren:

12kleine Fingermöhren
50 gPumpernickel (z.B. von Mestemacher)
1 ELButter
1 ELHonig
Saft einer Orange
etwas Kerbel zum Dekorieren

Rezeptgeber

Hotel Im Engel

Pickert-Tiramisu

Zubereitung

 

Die Hefe in der lauwarmen Milch anrühren und gehen lassen. Die Kartoffeln schälen, reiben und ausdrücken. Die ausgetretene Flüssigkeit weggießen. Die Kartoffelmasse mit den Eiern, dem Salz, dem Mehl und der

Sahne vermengen. Die Hefe einarbeiten und den Teig 1,5 Std gehen lassen. In eine Kastenform füllen und im vorgeheizten Ofen bei 200°C ca. 40 Min. backen, dann die Temperatur auf 150°C runterschalten und nochmal ca. 75 Min. backen. Abkühlen lassen, aus der Form stürzen und in Scheiben schneiden.

Für die Creme die Eigelbe und das Ei mit dem Zucker zusammen warm aufschlagen, bis sich der Zucker auflöst. Die Gelatine hinzufügen und Creme fraîche einrühren. Wenn die Masse Stockt, die Sahne unterheben. Zitronen- und Orangenabrieb sowie Vanillemark hinzugeben.

Die Pickertscheiben in eine Auflaufform geben. Die unterste Schicht mit Kaffee, Contreau und Amaretto tränken. Darüber die Creme geben. Auf die Creme erneut Pickertscheiben schichten und darauf wieder eine Schicht Creme füllen. Das Ganze mit Kakao bestäuben. Dazu schmecken Kompott oder frische Früchte.

 


Zutaten für 4 Personen

30 g Hefe
3 EL Milch
1,25 kg rohe Kartoffeln
3 Eier
Salz
1/8 l saure Sahne oder
Milch
160 Buchweizenmehl oder
WeizenmehlFür die Creme:
3 Eigelbe
1 Ei
150 g Zucker
8 Blatt eingeweichte Gelatine
500 g Creme fraîche
500 ml geschlagene Sahne
Abrieb von Zitrone und Orange, etwas Vanille

Rezeptgeber

Jörg Haskenhoff, Landgasthof Pappelkrug