Hauptgerichte

Bärlauchcremesüppchen

Zubereitung

Zuerst den Bärlauch waschen und in feine Streifen schneiden. Anschließend mit dem Olivenöl, mit Hilfe eines Zauberstabes oder Mixers, zu einer feinen Paste vermixen. Sellerie und Porree waschen und zusammen mit der geschälten Zwiebel in kleine Stücke schneiden. Alles sollte etwa die Größe eines Walnusskerns haben. Nun das Gemüse in Butter anschwitzen, bis es glasig wird. Danach mit dem Gemüse- oder Geflügelfond ablöschen. Den Ansatz nun kochen, bis das Gemüse weich ist. Dann pürieren und passieren, d.h. durch ein Sieb drücken, um grobe Gemüsestücke herauszusieben. Den fertig passierten Suppenansatz mit der Creme fraîche verfeinern. Diese nach und nach zugeben und zwischendurch probieren, bis der Ansatz schön cremig, aber nicht zu fettig ist. Nun die selbst hergestellte Bärlauch-Paste nach und nach in den Ansatz mixen. Bärlauch ist meistens unterschiedlich scharf, deshalb sollte man auch hier das richtige Maß für sich selbst finden. Die Suppe färbt sich nun kräftig grün und duftet nach Bärlauch. Zum Schluss noch mit Salz, Pfeffer und ein paar Spritzern Zitronensaft abschmecken.


Zutaten für 4-6 Personen

200 g frischer Bärlauch
5-10 ml Olivenöl
2 Stangen Staudensellerie
2 Gemüsezwiebeln,
2 Stangen weißer Lauch (nur der untere helle Teil)
1 Liter Gemüsefond (alternativ geht auch ein heller Geflügelfond)
50 g Butter
150 g Creme fraîche
1 Zitrone
Salz, Pfeffer

Rezeptgeber

Jörg Haskenhoff, Landgasthof Pappelkrug